Seitenübersicht:

 Startseite

 Aktuelles

 Ausstattung

 Regeln

 Unser Club

 Bildergalerie

 Archiv

 Links

 Kontakt
 

Rückblick 2010

Auf dieser Seite befinden sich Berichte und Termine der vergangenen Jahre

Tischball Turniertermine 2010:

28. März Tillburg/Dongen, Niederlande
Meldeliste ist geschlossen


8. bis 11. April 2010; Mailand;

- Ausschreibung zu finden bei: www.showdowngermany.de
- Meldeliste ist geschlossen; für Nachmeldungen hilft nur, es zu versuchen

13. bis 16. Mai 2010; Schweden

- Ausschreibung zu finden: www.showdowngermany.de
- Meldeschluß; 28. April 2010

Turnier Prag; 27. bis 30. Mai 2010

- 3 bis 5 Spieler können sich noch melden. Meldetermin ist noch nicht festgelegt.

Ausschreibung Turnier 27. bis 30. Mai 2010 bei Prag:

Ich werde wohl dort teilnehmen. Weitere Interessenten melden sich bitte bei mir.
Einen Meldetermin gibt es noch nicht. Der Transport ist immer selbst zu organisieren.

 1. email:

Hallo Reinhard. Erstens herzlichen neujahrsgruß. Ich habe wider eine einladung turnier im unseren klub. Diesmal werden wir spielen nicht im klub, aber ca 40 km won prag. Im einen dorf, dorf heißt zlenice. daß ist südlich von prag. Spielen werden wir im hotel hlaska. 3 showdowntische werden wir haben, alles wird im einen haus. Schlafzimmer, essen und spielerräume. Schlafenzimmer sind zmeibettelzimmer. Anfang 27.5, schluß ist 30.5. Won evch kann kommen 6 leute. Startgeld ist 2000 kc. Pro person. Ich melde mich noch einmal, oder schreibe mir, wen du einige fragen hast.
Noch einmal herzliche grüße, auch für gerlind.

Petr mira


2. email:

Hallo, reinhard. 27.5, donnerstag ist einreise. Abentbrot ist schon am ort. Nach dem abentbrot wird, wahrscheinlich auslosung die gruppen. Schluß ist nach dem mittagessen, 30.5. ca 12 uhr. Aber einzelheiten schicke ich noch.

Herzliche grüße, Petr mira

 

Ein Bericht zu meinem Besuch in Schleswig:

Reinhard Winkelgrund von der Showdown -Gruppe Cottbus berichtet:

Showdown im Landesförderzentrum Sehen, Schleswig, in guten Händen.

Am 2. Dezember 2009 hieß es im Kurshaus vom Landesförderzentrum Sehen, Schleswig; Heute ist Showdown -Tag.
Das wurde auch dadurch möglich, dass ihnen die Universität Hamburg eine weitere Platte geliehen hatte.
Showdown ist in diesem Förderzentrum seit einem Jahr ein vollwertiges Unterrichts- und Freizeitangebot für alle sehschwachen und blinden Schülerinnen und Schüler des Landes Schleswig- Holstein.
Bis 9.00 Uhr waren dann auch an diesem 2. Dezember etwa 20 Schülerinnen und Schüler angereist. Da die meisten von ihnen Showdown schon kannten, waren die 3 Spieltische sofort umlagert.
Bei der Eröffnungsrunde, wo sich dann Schüler, Lehrer und Gäste in einem Kreis gegenüber saßen, stellte sich jeder Teilnehmer kurz vor. Hierbei zeigte sich, dass die Jugendlichen fast nur einzeln aus den verschiedensten Orten kamen. Zur Bildung von Showdown -Gruppen ist diese Situation natürlich ungünstig. So ist die Förderung von Showdown durch das Förderzentrum mit die beste Möglichkeit, Begeisterung für diese schöne Freizeitgestaltung zu wecken. Um das Showdown -Angebot  nicht nur auf das Kurshaus zu beschränken, hat das Förderzentrum noch eine zweite eigene transportgünstigere Platte bauen lassen. So geht diese Platte mit den Gruppen der Sehbehinderten mit auf Wanderschaft, so z.B. bei einer Kurswoche auf einem Bauernhof, oder in einer Försterei, oder auch in einer Urlaubswoche an einem See.
Dieser Showdown -Tag sollte für die Schülerinnen und Schüler auch ein besonderer Tag werden. Als Gast war ich der Showdown -Turnier - Erfahrene aus Cottbus eingeladen worden.
Die Gesprächsrunde mussten wir zeitlich begrenzen, da die Vormittagsstunden für das gemeinsame Üben genutzt werden sollten. Durch die 3 Spielplatten und eine Gruppeneinteilung kamen alle Mädchen und Jungen zu ihrem Recht. Es ergab sich auch die Möglichkeit, das jeder der Schülerinnen und Schüler ein verkürztes Spiel mit mir machen konnte. Dabei wurde jeder Punktgewinn gegen mich natürlich begeistert umjubelt. Die Übungsstunden wurden auch genutzt, den Spielern die Spielregeln gründlicher zu erläutern und diese praktisch anzuwenden.
Für den Nachmittag hatten wir gemeinsam mit der Pädagogin aus Schleswig, Frau Hallenberger, ein Turnier vorbereitet.
12 Schülerinnen und Schüler spielten dann an 2 Tischen erst einmal in einer Vorrunde. ‘
Die Finalrunde, also das Ausspielen der Platzierungen 1 bis 12, erfolgte an nur einem Tisch. Im Beisein aller Turnierbeteiligten und Gästen wurde diese Runde zu einem schönen und spannenden Erlebnis, auch dadurch, weil sich einige der Schülerinnen und Schüler mit Begeisterung als Kampfrichter mit einbringen durften. Bei der Urkunden Ausgabe wurden alle Platzierungen mit viel Beifall bedacht.

Die Lokale Presse Schleswig trug dieses erstmalige Ereignis dann auch in die Öffentlichkeit.
Da die Universität Hamburg zukünftige Behindertenpädagogen auch schon mit Tischball vertraut macht, müsste diese positive Situation eigentlich auch andere Bundesländer anreizen, diese schöne Freizeitbeschäftigung für sehbehinderte Menschen mehr in den Blickpunkt zu rücken.

 Reinhard Winkelgrund

 

 

Rundschreiben des DBSV 06/2010:

Showdown - ein neues Sportangebot für blinde, sehbehinderte und sehende Menschen

Sehr geehrte Damen und Herren,

der DBSV hat sich zum Ziel gesetzt, dass Tischball (international Showdown genannt) in ganz Deutschland gespielt wird und fördert ab sofort diese in unserem Land noch junge Sportart.

Viele haben ja bereits in Hannover beim Louis-Braille-Festival Tischball gespielt und würden jetzt gerne diesen neuen Sport Zuhause weiter betreiben.

Für das Tischballspiel wird benötigt:

-        Eine Tischballplatte
-        Zwei Tischballschläger
-        Ein rasselnder Spielball
-        Zwei Schutzhandschuhe
-        Zwei Dunkelbrillen

Der DBSV bezuschusst die Anschaffung von 20 Tischballplatten, die möglichst breit verteilt überall in Deutschland stehen sollen.

     Wer eine solche Tischballplatte beantragen möchte, fragt bitte beim DBSV nach den konkreten Förderbedingungen.

    Anträge können gestellt werden von Blinden- und Sehbehindertenvereinen, Sportgruppen oder -vereinen von blinden- und sehbehinderten Menschen und Einrichtungen für Menschen mit Seheinschränkung.

    Der DBSV bietet lokale Tischball-Schnupperveranstaltungen an. Wenn Sie Interesse an einem Schnuppertraining haben, können Sie gerne mit mir (Torsten Resa) einen Termin vereinbaren und ich reise dann mit einer mobilen Tischballplatte zu Ihnen an.

    Wer  Interesse an der Teilfinanzierung einer Tischballplatte, an einem Schnuppertraining bzw. an allgemeinen Informationen über diese in Deutschland noch neue Sportart hat, der meldet sich bitte bei:

    DBSV - Tischballprojekt
    Torsten Resa
    Rungestraße 19
    10179 Berlin
    Mail:
    T.Resa@DBSV.org
    Tel: 030-285387-281

    Mit freundlichen Grüßen
    gez. Torsten Resa
    DBSV-Tischballprojekt

     

Rückblick 2009

 

Termine im Jahr 2009:

 

Unsere Tischballgruppe in Cottbus trainiert jeden Montag von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Da es ja recht schwierig ist öffentliche Räume zur Verfügung gestellt zu bekommen, nutzen wir die Garage und die sozialen Anlagen auf dem Grundstück eines unserer Tischballspieler. Hierdurch sparen wir die Raummiete und können sogar jederzeit spielen.
Tischball wird natürlich nicht nur versteckt in unserer Garage gespielt.

Spieler unserer Gruppe starten 2009 auch bei nationalen und internationalen Turnieren,
so am 28. März in Tilburg/Niederlande, am 23. Mai in Berlin, am 5. Juli in Prag.

Am 26. September veranstalten wir Cottbuser ein kleines internationales Turnier in Stradow im Spreewald.

Der absolute Höhepunkt in diesem Jahr ist die Teilnahme eines Cottbuser Spielers gemeinsam mit zwei Spielern aus Berlin bei den Weltmeisterschaften vom 12. bis 16. August in Stockholm.
Die offizielle Internetadresse hierzu ist:
www.showdownsweden.se.


Wir versuchen dieses schöne Spiel aber auch in Cottbus und Deutschlandweit weiter bekannt zu machen.
Am 5. Mai präsentierte unsere Gruppe, mit viel öffentlichem Interresse, Tischball bei einem Aktionstag der Stadt Cottbus vor der Stadthalle.
Am 10. Mai begeisterten wir Schüler am Ludwig-Leichhard-Gymnasium in Cottbus mit Tischball.
Im Monat Juni und Juli waren mehrmals Blinde aus Dresden zu Gast in Cottbus um Tischball spielen zu können.

Für den Dezember gibt es auch schon eine Einladung zu einem Turnier in Prag.

 

Für das internationale Tischballturnier am 26. September in Stradow bei Cottbus, ist folgender Turnmiermodus geplant:

- Es wird auf 2 Tischen gespielt.
- Das Turnier ist auf 16 Spielerinnen und Spieler begrentzt.
- Die Meldeliste ist mit 2 Spielern aus Cottbus, 7 Spielern aus Berlin,
   2 Spielern aus Prag und 5 Spielern aus Holland abgeschlossen.
- Der Turniermodus wird so sein, dass sich aus der Vorrunde mit 4 Gruppen,
   Finalrunden A und B ergeben. In den Finalrunden werden dann die Platzierungen ausgespielt.

 

Hier noch ein paar Informationen zu Aktivitäten der Berliner Tischballgruppe:
Das Berliner Tischballturnier am 23. Mai war für Berlin eine richtige Initialzündung für Tischball .
In Berlin drängeln sich inzwischen zu jedem Trainingstag über 20 Tischballbegeisterte um die 2 Spieltische.
Berlin will diese Begeisterung landesweit weitertragen:

Der Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein präsentiert zum Louis-Braille-Festival:

Spannung, Spaß und Schmetterbälle

Lasst Euch anstecken von unserer Begeisterung für den integrativen Sport Tischball
und kommt zu uns.

Freitag von 17 bis 19 Uhr und Samstag von 11 bis 16 Uhr

Am Stand des ABSV Berlin könnt Ihr erfragen, wo wir mit Euch Tischball spielen.

 

zurück zur Rubrik Aktuelles